Renaturisierung Horn

Das Horn gehört zum Teil dem Bade und Campingplatz, ist jedoch auch ein Dreh und Angelpunkt im Naturschutz. Es war uns ein grosses Anliegen diesen Platz zu einem Erlebniss für Mensch und Natur zu gestalten. Wir sind stolz, was daraus entstanden ist.

Hundekuchen am Türlersee, magischer Türlersee und Erstellung der ersten 3 Feuerstellen rund um den See

Im Jahr 2007 haben wir vermehrt mit den Hundehaltern den Kontakt gesucht. Da der Türlersee ein Naturschutzgebiet ist, sind die Hunde stets an der Leine zu führen. Gegen ein spielen im kühlen Nass im Sommer spricht natürlich nichts. Es ist wichtig den Vierbeiner immer im Auge zu behalten und keinen Schaden für die Tiere, Flora und Fauna zu hinterlassen. Da wir den direkten Austausch mit etwas positiven beginnen wollten, haben wir im 2007 durch unsere Schutzwarte an alle Hündeler einen Hundekuchen verteilt. Ein miteinander soll immer möglich sein.

Die ersten 3 öffentlichen Feuerstellen um den See wurden eröffnet – weitere werden folgen!

Erstellung der 6 Naturschutzinfomationstafeln und Seemarkierungen (Bojen)

Im Jahr 2005 als erste Amtshandlung des neuen Präsidenten Marco Strebel wurden 6 Naturschutzinformationstafeln und einige Seemarkierungen (Bojen) zum Schutz der Natur in Betrieb genommen.

Die Besucher können sich im See nun navigieren, sprich wohin darf man und wohin nicht. Hinter den Bojen liegt eine Naturschutz wo die Tiere und die Natur ihre Ruhe haben dürfen und sollen.