Projekt Teich im Gebiet Almänd, Türlersee

Erstellung eines Teiches mit einer Fläche von ca. 100m2 und
einer maximalen Tiefe von 1m.

Der Türlersee ist ein Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung. Der Schutz
und die Förderung der Amphibien ist deshalb ein zentrales Anliegen des
Naturschutzes rund um den Türlersee. Geeignete Laichplätze sind von grosser
Bedeutung für den Fortbestand von Amphibienarten. In fischreichen Gewässern wie
dem Türlersee werden jedoch grosse Mengen des Amphibien-Laichs von Fischen
gefressen. Mit der Schaffung von fischfreien Teichen können Amphibien 

Ersatzlaichgewässer mit viel niedrigerem Räuberdruck als Alternative angeboten 

werden. Die Anlage des Teichs wird den Bedürfnissen der Erdkröte angepasst. Die
Erdkröte ist schweizweit auf der Roten Liste als verletzlich eingestuft, da ihre
Bestände in den letzten Jahren stark zurückgingen. Auch weitere Arten wie der
Grasfrosch, sowie Faden- und Bergmolch, können vom neu geschaffenen
Lebensraum profitieren.

Die Erdkröte ist auf der Roten Liste der bedrohten Auf dem für den Teich vorgesehenen Gebiet
Arten der Schweiz als verletzlich eingestuft. wurden einigen Bäumen gerodet, um die
Der Türlersee trägt als Amphibienlaichgebiet von Besonnung des zukünftigen Teiches zu
nationaler Bedeutung eine grosse Verantwortung optimieren.
zum Schutz und der Förderung dieser Art.

Durch den Aushub des Teiches entstehen ca. 70m3 Material, welches einerseits zur Aufschüttung
eines ca. 50cm hohen Walls und andererseits für Anpassungen im Gelände genutzt wird (braune
Fläche). Der Wall ermöglicht einen hohen Wasserstand ohne dass der Teich zu tief gegraben werden
muss. Die Bodenbeschaffenheit und das Verhalten des Wassers wurden während eines Jahres
anhand von Sondierschlitzen überwacht. Die Stelle ist für einen Teichbau dank der dicken
Lehmschicht im Boden gut geeignet.


Pflegemassnahmen


Der neu angelegte Teich wird jährlich oder alle zwei Jahre ausgemäht, damit eine
Verlandung verhindert werden kann. Das Wasser kann zur einfacheren
Bewirtschaftung abgepumpt werden. Wenn sich Fische im Teich befinden, wird
dieser im Winter vorübergehend trockengelegt. Diese Massnahme ist notwendig, um
für die Zielarten ein günstiges Laichgewässer zu erhalten.

Weitere Informationen entnehmen sie bitte dem PDF File auf der Downloads Seite.

Fachstelle Naturschutz Kanton Zürich, November 2011

Like us on facebook